ArMut teilen

Aktuelles von ArMut teilen

Dank der Familie Wolf (SN Februar 2021)

Danke für die Solidarität mit Alleinerziehenden

Der Spendenaufruf der Katholischen Jugend in diözesanen Zentralstellen im Sinne des traditionellen KJ-Anklöpfeln ergab 725,20 Euro. Herzlichen Dank dafür! Der KJ-Sozialfond kann diese Summe noch auf 800 Euro aufrunden.
Damit können Alleinerziehende in der Stadt Salzburg via „ArMut teilen“ unterstützt werden.


Foto: Archivfoto der KJ, Anklöpfeln 2011

Weihnachtsaktion 2020 - 120 Kinder konnten beschenkt werden

Thomas Neureiter: "Ich möchte mich herzlich bei Ihnen für Ihre Unterstützung der Weihnachtsaktion bedanken. Heuer war doch Einiges anders, aber den feierlichen Charakter der Geschenkübergabe konnten wir beibehalten. Am Freitag, dem 18.12.2020, haben wir Familien aus dem pfarrcaritativen Projekt ArMut teilen zur Weihnachtsfeier eingeladen. Möglich war eine - nach Corona-Regeln konforme - Andacht in der Kirche und danach die Geschenkausgabe im „Einbahnsystem“ im Pfarrhof Mülln. Die Themen bei der Feier waren: Sehnsucht, Sternstunden und „lichte Momente“ in dieser doch sehr schweren Zeit. Pater Franz war Solist am Saxophon und an der Orgel. Singen war nicht möglich, aber viele haben im Herzen die Gedanken der Sehnsucht nach einem glücklichen Leben besonders für die Kinder mitgetragen. Danach konnten über 120 Kinder, die sonst kaum Geschenke bekommen, weil die finanzielle Situation der Familien schlecht ist, beschenkt werden und deren Eltern mit Lebensmittelgutscheinen versorgt werden."
Ein Vater von 5 Kindern sagte spontan zum Dank: "Bitte richten sie den Spendern und Spenderinnen ein ganz herzliches Dankeschön von mir aus. Ich bedanke mich für all das was ich heute erlebt habe. Vielen, vielen Dank!"
Ein Dank gilt auch den Mitwirkenden: Vinzenz-Gemeinschaft Mülln (Liebevolles Gestalten der Geschenke für die Eltern und Organisation); Spielzeugschachtel und Alpha Austria (Geschenke organisieren und wunderschön verpacken); Sabine Rothauer (Organisation) NEOS-Salzburg (Großzügige Unterstützung der Spendenaktion „Wunschbaum“); P. Franz Lauterbacher und Dominik Elmer (Gestaltung der Feier); Heimo Thaler (Geschenkzuteilung).

Die wunderschön verpackten Weihnachtsgeschenke für 120 Kinder...

Geschenke für Kinder zu Weihnachten - meinbezirk.at

Die gute Nachricht des Tages: die Scheckübergabe vom NEOS Wunschbaum brachte 3.500 Euro, die als Geschenk Kinderaugen zum strahlen bringen.
Seit sieben Jahren beteiligen sich die NEOS-Salzburg bereits an der Aktion "ArMut teilen" mit dem NEOS Wunschbaum. Damit wird Alleinerziehenden und in Not geratenen Familien ein bisschen unter die Arme gegriffen und mit einem Geschenk eine kleine, für die betroffenen oftmals große Freude bereitet. Dabei wurde wie in den letzten Jahren mit der "Spielzeugschachtel" kooperiert.

 
Übergabe an die Pfarre Mülln 
„Dieses Jahr konnten bereits 3.500 Euro an das Projekt „ArMut teilen“ der Pfarre Mülln übergeben werden“, freuen sich die Stellvertretende NEOS-Salzburg Landessprecherin, Landesrätin Andrea Klambauer und das NEOS-Salzburg Landesteam-Mitglied, Zweiter Präsident Sebastian Huber.

Spendenaufruf für Familie Wolf an die Leserschaft der Salzburger Nachrichten - ein großes Danke!

Eva Wolf war am Rande des Zusammenbruchs: Coronabedingt verlor sie die Arbeit. Zur Sorge um ihren autistischen Sohn kam die Geldnot. Eva Wolf müht sich Monat für Monat ab, um ihrem Sohn ein gutes Leben zu ermöglichen. Maximilian kuschelt sich eng an seine Mutter. Der Neunjährige ist gerade von der Sonderschule nach Hause gekommen und braucht Trost. Er ist gestürzt und hat sich den Fuß verstaucht, jetzt hat er Schmerzen und weint. Eva Wolf redet ihrem Sohn gut zu und bringt ihn wieder zum Lachen. ... mehr dazu im berührenden Bericht der Salzburger Nachrichten vom 28.11.2020: hier

Die Spendenbereitschaft war großartig. Ein Dank an die vielen SpenderInnen: hier.
Bitte unterstützen sie weiterhin mit Ihrer Spende
IBAN: AT11 5500 0002 0410 1022 ArMut teilen. Kennwort: Eva Wolf
BIC: SLHYAT2S
Ihre Spende wird zu 100 % ! an Frau Wolf weitergegeben.

Umverteilungstag 2020 (November 2020)

Der Umverteilungstag im Coronajahr ging unter besonderen Vorkehrungen über die Bühne – teilweise auch nur telefonisch. „Es ist aber alles gut gelaufen. Wir haben den Hilfesuchenden schon vorab Einzeltermine zugeteilt. Vor Ort hielten sich alle an die Regeln, hielten Abstand und trugen einen Mund-Nasen-Schutz“, berichtet Thomas Neureiter vom Ablauf in Mülln. Der Leiter von „ArMut teilen“ und Koordinator des Umverteilungstages am Samstag (in Itzling am Sonntag) zieht eine positive Bilanz: „Gesamt können wir heuer mit 29.250 Euro 193 Haushalte unterstützen. Das sind mit den mitbetroffenen PartnerInnen und Kindern 573 Personen, die wir erreichen." Ehrenamtliche tragen die Initiative von „ArMut teilen“. Bericht dazu: Bezirksblätter (Lisa Gold)
 
Jede Spende wird zu 100 Prozent, lokal und zeitnah an Menschen in Not weitergegeben. Dieses Motto gilt seit dem ersten Umverteilungstag. Mit mehr als 900.000 Euro konnte ihnen bisher geholfen werden. Am 13. November 2005 fand der erste "Teilen-Tag" in der Pfarre Mülln statt. Seither kommen jedes Jahr am Elisabethsonntag Hilfesuchende in die Pfarräume der verschiedenen Initiativen. In einem vertraulichem Gespräch mit Ehrenamtlichen legen sie ihr Anliegen dar. Ein Team entscheidet über die Vergabe. Das Besondere ist: die Unterstützung soll großzügig sein. 

Bitte unterstützen sie die jeweiligen Standorte mit ihrer Spende:

ArMut teilen Mülln (Lehen, Taxham, Maxglan) Augustinergasse 4 IBAN: AT11 5500 0002 0410 1022 Tel.: 0662 8047 80 66 16

ArMut teilen Morzg (Nonntal, Gneis, Herrnau) Gneiser Str. 62 — Salzburg Süd/Mitte IBAN: AT71 3500 0000 9113 2571 Tel.: 0676 8746 5034

ArMut teilen Itzling Kirchenstr. 34 IBAN: AT93 2040 4000 0364 5777 Tel.: 0662 8047 8057-16

ArMut teilen Parscher für Parscher Geißmayerstr. 6 IBAN: AT43 3500 0000 2601 4647 Tel.: 0676 8746 7057

Lieferinger für Lieferinger St. Martin Triebenbachstr. 26 IBAN: AT71 3503 4000 0008 8104 Tel.: 0676 8746 6999

Lieferinger für Lieferinger Peter und Paul Lexengasse 1 IBAN: AT71 3503 4000 0008 8104 Tel.: 0676 8746 5013

Bericht: Salzburger Nachrichten 9.11.2020 

 

Gneiser KünstlerInnen unterstützen ArMut teilen (Oktober 2020)

Auf Initiative von Frau Mag. Sigrid Hamberg stellten Gneiser KünstlerInnen und Künstler am Samstag 10.10.2020 Werke Ihrer Arbeit zur Verfügung, um damit Hilfesuchende in der Stadt Salzburg zu unterstützen. Die KünstlerInnen Norbert Kopf (und Töchter), Cilli Gabriel, Sonja Reisenberger, Sigrid Hamberg, Wolfgang Müller, u.a. präsentierten Werke aus Malerei, Fotografie, Keramik und Textil und stellten die Werke aus ihren Sammlungen in der Pfarre Gneis aus.
 „Ein starkes Signal des Zusammenhaltes in diesen Zeiten“ freuten sich die VertreterInnen von ArMut von den verschiedenen Initiativen: Pfarrer Alois Dürlinger, Sr. Franziska König und Thomas Neureiter. Der Fotograf Norbert Kopf: „Diese gute Sache ist es wert, sich dafür einzusetzen!“
ArMut teilen hilft in der Corona Krise hunderten Haushalten in der Stadt Salzburg und Umgebung. Der Einsatz für die Hilfesuchenden wurde in den vergangenen Monaten noch verstärkt. In vielen Pfarren entstanden neue Lebensmittelausgaben, die tausende Pakete von hochwertigen Lebensmitteln verteilen. Die Nachfrage nach Unterstützung ist sehr groß. Bei den Initiativen in den verschiedenen Stadtteilen gibt es eine Steigerung der Anfragen von 40% bis 100%. Da ist dieses Engagement der Gneiser KünstlerInnen besonders hilfreich! Wenn sie ArMut teilen unterstützen wollen: IBAN: AT11 5500 0002 0410 1022 Kennwort Corona.
Einige der gespendeten Werke sind noch zu erstehen. Bei Interesse melden sie sich bitte bei Frau Mag. Sigrid Hamberg: hamberg@aon.at.

Auch Kundschaft der Spielzeugschachtel unterstützt ArMut teilen (Juli 2020)

Harald Brandner und Adele Liedl überbrachten die gut gefüllte Spendenbox (€ 336,24), die sie im Geschäft im Europark aufgestellt haben dem Leiter vom Projekt ArMut teilen in Mülln Thomas Neureiter.
ArMut teilen in der Stadt Salzburg und Umgebung konnte, dank vieler SpenderInnen, seit Beginn der Corona Krise über 900 armutsgefährdeten Haushalten in Salzburg mit 6000 Lebensmittelpaketen, finanziellen Notüberbrückungen und 500 Handylade-Bons helfen.


Harald Brandner (im Bild li.) und Adele Liedl (im Bild re.) von der Spielzeugschachtel, Thomas Neureiter (im Bild mi.) - ArMut teilen in Mülln. 

Aktionen für Hilfesuchende (ab April 2020)

Lebensmittelausgabe für Hilfesuchende

In Salzburg ist für den Pfarrverband Salzburg Mitte eine neue Lebensmittelausgabe in der Pfarre Herrnau eingerichtet, ausschließlich nach telefonischer Anmeldung unter 0676/8746 5555. Weitere Armutsinitiativen beteiligen sich:
ArMut teilen Mülln
Maxglan VinziTisch
Liefering St. Martin, Liefering Peter und Paul ("Lieferinger für Lieferinger")
VinziTisch Salzburg Land
ArMut teilen Parsch

 

Einen ausführlichen Videobericht dazu finden sie hier

Vielfältige Unterstützung für Hilfesuchende (April 2020)

Das Gästehaus der Pallottiner unterstützte mit selbstgebackenen "Osterpinzen" unsere Lebensmittelaktion. Herzlicher Dank an das Gästehaus der Pallottiner! Übergabe an ArMut teilen Mülln an P. Franz Lauterbacher und Thomas Neureiter.

Die Universitätsbibliothek unterstützt ArMut teilen durch einen Bücherflohmarkt (Jänner 2020)

Der traditionelle vorweihnachtliche Bücherflohmarkt an der Universitätsbibliothek Salzburg (UBS) erbrachte 2019 eine Spendensumme von € 4.485-, die in diesem Jahr „ArMut teilen Salzburg“ zukommen. Durch den Verkauf von nicht mehr benötigten Exemplaren wird an der UBS notwendiger Platz geschaffen und gleichzeitig ein soziales Projekt unterstützt.
„Es freut mich sehr, dass wir nunmehr schon zum fünften Mal mit dem Erlös aus unserem vorweihnachtlichen Bücherflohmarkt Menschen unterstützen können, die diese Hilfe dringend brauchen“, so die Bibliotheksleiterin Ursula Schachl-Raber, „und wenn es sich auch noch um eine Organisation handelt, die bemerkenswerte Arbeit in Salzburg leistet, freut es uns noch viel mehr.“


Dr.in Ursula Schachl-Raber (Bibliotheksleiterin),  Mag. Thomas Neureiter (Projektleitung ArMut teilen) und Univ.-Prof.in Dr.in Nicola Hüsing (Vizerektorin für Forschung und Nachhaltigkeit) (v.l.n.r.)